Namib & das neunhundertdreißigste Gedicht

Namibwüste

Fotos in Thesen

Was die Sonne am Mittag so aussaugt an Farbe
Das spuckt sie zur Dämmerung fünfstellig aus
Dann steh‘n Fotografen mit hilfloser Habe
Knipsend, knicksend
Pixeltricksend
In stetig versagenden Abbildungsstaus

Namibia & das neunhundertneunundzwanzigste Gedicht

Baia un Bia

In Namibia nahm i a Bier
Und nächstes Manehmimia vier!

Freising & das neunhundertachtundzwanzigste Gedicht

Freising Domberg

Und, wie war dein Auftritt?

Der McDonald's am Bahnhof war dann sehr, sehr viel voller
Als der Gästeversuch meiner Lesung
Und der Hackfettgeruch dampfte tiefer ins Moll
Und hielt Händchen mit meiner Verwesung

Neptunbrunnen München & das neunhundertsiebenundzwanzigste Gedicht

Neptunbrunnen im Alten Botanischen Garten

Nachwuchsförderung

Die Liebe, die Liebe, die körperliche Liebe
Ist der baumelnde Hoden im Schritt der Religion
Wie gerne verböt' man das In-sich-Geschiebe
Und mit ihm der Sünde allmächtigen Thron!

Da Gott ja auch weiß, wie es is'
Schloss er den stillen Kompromiss:

Wenn's euch so unabdingbar drängt
Zu rammeln wie die Tierchen -
Sei gleich, wer da wo seinen Pimmel versenkt -
Nur füllt mir meine Kirchen!

Globetrotter & das neunhundertsechsundzwanzigste Gedicht

Bei Globetrotter München

Der neue Mitbewohner (mit Gewehr in die WG)

Wir wollten ihm den Room vermieten
Doch er begann uns oomzunieten
Ganz ohne Chance zur Gegenwehr
Befanden wir: Von wegen fair!

Alter Botanischer Garten & das neunhundertfünfundzwanzigste Gedicht

Neptunbrunnen im Alten Botanischen Garten

Wahre Werte

Ein oft geteilter Tweet, mein Spatz
Taugt leider nicht als Gliedersatz!
Auch sechs Millionen YouTube-Klicks
Entbehr'n der Echtheit eines Ficks!

Der Mensch, er kann sich nicht entsinnen
Du spürst es ganz tief in dir drinnen!

U55-Start/Zielbahnhof & das neunhundertvierundzwanzigste Gedicht

Berliner Hauptbahnhof

Der Panther 55 (im Jardin des Chanceliers, Berlin)

Die Fahrt geht brandenbun zum Hof und hauptbandta ins Tor
Bis 18 Uhr nur vor - zurück, danach zurück und vor

Richtungswechsel, die kaum lohnen
Weil man eh nur zweimal hält
Mir ist, als seien drei Stationen
Eine ganz schön kleine Welt

U-Bahn wie Panther sind beide, mir bangt
Vermutlich an Hospitalismus erkrankt

Warschauer & das neunhundertdreiundzwanzigste Gedicht

S-Bahnhof Warschauer Straße

U-Bahnvibe und Unterleib

An dem untersten Ende der Fahrgästerücksicht
Steh'n die rollkofferzieh'nden Touristen
Für die geht man sowas von nicht-aus-dem-Weg
Denen funkelt es zu: "Bei der nächsten Begeg-
Nung werd'n wir eure Bauchnäbel fisten!"

Doch am untersten Ende der Fahrgästerücksicht
Muss keiner sich langfristig quälen
Und wird daheim vom roughen Charme
In dem Berliner U-Bahndarm
Fast süffisant erzählen

Berliner Sommer & das neunhundertzweiundzwanzigste Gedicht

Berliner Sommer am S-Bahnhof Landsberger Allee

Berlin kann kein Sommer

Berlin ist im Sommer immer so hilflos
Und sieht dabei oft scheiße aus
Stolziert dann umher wie'n williger MILFschoß
Und pfeift sich selbst nach: "Heiße Maus!"

Hier dörrt jeder Grashalm 'n Spürchen zu schnell
Und verkleidet sich manch Mensch zu mutig
Hier staubt hohle Wärme 'n wenig zu grell
Ist das Grillgut ein bisschen zu blutig

Bei brüllendster Hitze wird romantisiert:
Diese Stadt macht aus uns Sukkulenten!

Berlin kann kein Sommer - dein Touristguide irrt
Diesen Kram glaub'n hier nur die Studenten

Potsdamer Platz & das neunhunderteinundzwanzigste Gedicht

 Potsdamer Platz

Potsdamer Platz (und ein, zwei Gedanken über eine Namensänderung)

Potsdamer Platz, Potsdamer Platz
Auf dich reimt sich eig'ntlich nur Kotzalarm, Schatz!

Wie: "Ach, da schau ma' her, hey - das wusst' ich ja nich!"
Mensch, Platz, dafür braucht's auch 'nen Dichter wie mich
Wie: "Toll, aber fällt dir nichts Schöneres ein?"
Nun, Kotzalarm, Schatz! kann so schlecht ja nicht sein
Impliziert doch der Reim: Da sind zwei, die noch fighten
Für die Liebesbeziehung in schwierigen Zeiten

"Mein Zielpublikum wird das wohl nicht so versteh'n ..."
Dann müssen wir beide am Endreim was dreh'n

Hier kommt schon Teil Zwo: Gib Pföt'gen, Schatz!
Und dich, dich nenn'n wa Klötgen-Platz!

Einverstanden? "Ja, ok!"
Ich glaub's, wenn ich die Schilder seh'...

Seiten

Frank Klötgen - Post Poetry Slam - täglich frische Gedichte & Fotos RSS abonnieren