Bernriedview & das eintausendsechshundertsiebenunddreißigste Gedicht

Blick von Bernried gen Neusee

Zweite Auftragsversewoche 2021: Gewünscht wurden Gedichte zu den Themen Heinzelmännchen, Zustand zwischen Schlaf und Wachsein, Carmina Burana, Glückspilze, Vampire, Energetische Gebäudesanierung, Gewissheit des Todes, Gutes Reimen, Frischluft, Griechenland und Vernichtung der Menschheit.

Glückspilz

Ich fürchte schon, anderen Unglück zu bringen -
Verbrauch ich doch selbst zu viel Glück.
Ich scheine den Most aus dem Osten zu wringen,
Wenn ich mich gen Westen nur bück.
Ich sah ja die Besten der Nachbarn verderben -
Zuhauf konnte ich ihre Hoffnungen erben.

Und Stück für Stück drücken sich meine Lamellen
Ins Glück all der Doppelhaushälftenparzellen.

Ich werde mich flechtenhaft weiter verbreiten,
Bis dass die Böden ausgelaugt.
Auch fortan wird mich Miss Fortuna begleiten,
Von meinem Myzel angesaugt.
Ist erst der ermüdende Süden verlassen,
Zieh ich aus dem Norden mir Orden in Massen.

Ein Stückchen vom Glück willst auch du erfleh'n? Wehe,
Es ist dies Pilz' Sporenflor in deiner Nähe!

Klosterkirche Benediktbeuern & das eintausendsechshundertsechsunddreißigste Gedicht

In der Klosterkirche von Benediktbeuern

Zweite Auftragsversewoche 2021: Gewünscht wurden Gedichte zu den Themen Heinzelmännchen, Zustand zwischen Schlaf und Wachsein, Carmina Burana, Glückspilze, Vampire, Energetische Gebäudesanierung, Gewissheit des Todes, Gutes Reimen, Frischluft, Griechenland und Vernichtung der Menschheit.

Die Carmina Burana zu Benediktbeuern

(Achtung: Dies Gedicht hat, ums gleich vorweg zu sagen
Eine Höchsthaltbarkeit von nur anderthalb Tagen)

500 Jahre Schlummer
... und dann will es ein dummer
Zufall, entdeckt und ausgelegt zu werden.
Beifall fürs Comeback auf Erden
Mit Rumms und Bumms
Und Wumms und so.

Vermummt nicht jeder Zeitensprung
Die adäquate Zweitnutzung,
Verschalt nicht ein Niveau?

Wer ist schon gerne ausgeliefert
Der Lesart einer fernen Zeit?
Bewertet man's stur positiv statt
Zu hadern mit der Ewigkeit?
Verflüchtigen sich Ziel und Weg,
Ernüchtert sie als Privileg!

(Zu euch spricht dies Gedicht: Ich mag
Nur gelten bis zum nächsten Tag.
Was man danach mit mir auch macht -
War ganz gewiss nie so gedacht!)

Spätlese & das eintausendsechshundertfünfunddreißigste Gedicht

Blick auf das Kloster Benediktbeuern

Zweite Auftragsversewoche 2021: Gewünscht wurden Gedichte zu den Themen Heinzelmännchen, Zustand zwischen Schlaf und Wachsein, Carmina Burana, Glückspilze, Vampire, Energetische Gebäudesanierung, Gewissheit des Todes, Gutes Reimen, Frischluft, Griechenland und Vernichtung der Menschheit.

Dämmern - eine Einschlafwachwerdung

Auf einmal merk ich:
Bin unmerklich
Weit und weich hinabgeglitten,
Abgebogen
Wie auf Drogen,
Hab ne Grenze überschritten
Und mich auf Pantoffelsohlen
Ungewahrsamst fortgestohlen.

Hab fahrig alle Kandelaber
Von Wirklichkeitchens Licht entsehnt,
Mich übers Absperrbandgewaber
Auf Zehen in das Nichts gelehnt.

Nach kurz geglücktem Gluckgluckschluck
Entreisst mich ein Schockschwereruck
Zurück
Ans Ufer.

Moorwegdeko & das eintausendsechshundertvierunddreißigste Gedicht

Auf dem verschneiten Moorweg 1 in Benediktbeuern

Zweite Auftragsversewoche 2021: Gewünscht wurden Gedichte zu den Themen Heinzelmännchen, Zustand zwischen Schlaf und Wachsein, Carmina Burana, Glückspilze, Vampire, Energetische Gebäudesanierung, Gewissheit des Todes, Gutes Reimen, Frischluft, Griechenland und Vernichtung der Menschheit.

Heinzelmännchen

Wie war zu Köln es doch vordem
Mit Heinzelmännchen so bequem!
Doch ohne wusst' man fast nicht weiter -
Da holte man den Gastarbeiter!

Moorlehrpfad & das eintausendsechshundertdreiunddreißigste Gedicht

Auf dem verschneiten Moorlehrpfad in Benediktbeuern

Vom Ausfliegen

Um München herum weihern tausend Geschenke,
Die nur kurzer Bahnfahrt bedürfen -
Kaum spreizt man mal seitwärts die spröden Gelenke,
So lässt sich deren Spiegelung
Im Nu durch die Erinnerung
In öde Nester schlürfen.

Benediktbeuern & das eintausendsechshundertzweiunddreißigste Gedicht

Blick auf das Kloster Benediktbeuern

Mein Wüten

Ich pfleg ein mir suspektes Ich:
Mal Citoyen, mal Alarich,
Mal brüstet, mal versteckt es sich,
Erst langweilt, dann erschreckt es mich,
Rast ungebremst, steht felsenfest,
Umfläzt vom Flair "Is nur ein Test".

Werd ich mir je verbindlich sein?
Die Chance ist verschwindend klein.

Wintersonne & das eintausendsechshunderteinunddreißigste Gedicht

Auf dem verschneiten Moorweg 1 in Benediktbeuern

Laublau

Vom Feeling schon Frühling,
Vom Wind her noch Winter.

Weißblauweiß & das eintausendsechshundertdreißigste Gedicht

Auf dem verschneiten Moorweg 1 in Benediktbeuern

Auf einen Tee bei von Unverbesserlich

Wie schwerfällig die Zeit sein kann,
Sobald sie auf dich trifft!
Die Leichtigkeit entweicht und dann
Schwärmt Leere aus wie Gift.

Die Unterhaltung auszuhalten,
Schwör ich mir jedes Mal -
Schon graben deine Sorgenfalten
Ein gnadenloses Tal.

Wend nun auch ich mich von dir ab,
Da alle Welt schon ging?

Ach, was - wenn du dran Spaß hast, grab!
Ich weiß, das ist dein Ding.

Abwegig & das eintausendsechshundertneunundzwanzigste Gedicht

Am Bahnhof von Benediktbeuern

Schneefall

Oftmals hat ja der Schnee eine tückische Glätte
Und kein Stück von 'nem pulvrigen Zuckerbelag!
Nein, nach einem Aufstampf- und Antau-Geplätte,
Beweist sich, dass er auch ganz anders vermag.

Fällste drauf, fällt's dir auf!

Kyloe & das eintausendsechshundertachtundzwanzigste Gedicht

Schottisches Hochlandrind am Moorweg 1 in Benediktbeuern

Der Teppich schweigt

Der Teppich schweigt, antwortet nicht auf mein Fragen -
Vielleicht hört er mir nicht einmal zu!
Fast bin ich geneigt etwas Böses zu sagen -
Dabei war'n wir doch längst schon beim Du!

Im Prämienheft stehen noch 20 Versprechen -
Wem soll ich jetzt davon erzählen?
Will er ein zu deftiges Aufstampfen rächen -
Wie lang darf man mich dafür quälen?

Nun rede ich schon - wie ein Geistesgestörter -
Mit dem Quatsch, den der Fernseher zeigt.

Wenn Gott mich noch etwas beachtet, dann hört er:
Einen stinkenden Teppich, der schweigt.

Seiten

Frank Klötgen - Post Poetry Slam - immer frische Gedichte & Fotos RSS abonnieren