Regionales

Gedichte ums Leben und Reden in Konklaven. Auch Dialektgedichte.

Partnachwehr & das eintausendzweihundertvierundsiebzigste Gedicht

Wehr hinter der Partnachklamm

Alpenländische Sprachfibel: Affirmation

"Passt scho!" und "Das geht sich aus."
besynonym'n "O.K."
Nur selten krönt die Einigung
ein "Supitoll, juchhe!"

Chinesischer Pavillon & das eintausendzweihundertdreiundsechzigste Gedicht

Chinesischer Pavillon im Park Sanssouci

Neocollognia (da simmer dabei, dat is prima)

Du Fritte im Gourmet-Verdauen
Du "Gib die Handy, sonst verhauen!"
Du G-Rap-Deppen-Resterampe
Du Speckgurt einer Dönerwampe
Von Billigshops durchsetzte Pampe
Mit alles Mütter, außer Schlampe
Da simmer dabei, dat is Prima-tenniveau
Doch alles nur Tarnung, hey, alles nur Show!
Wir lümmeln uns im Off so gerne
Mit offensivster Bildungsferne
Dass keine Zitty-Tip(p)sen schreiben
"Trendkiez Neukölln – die komm'n um zu bleiben."
Fürs Parabolier-Paradies
Schein'n selbst Studenten sich zu fies
So'n Sonn'nallee-Flat – na, das will doch keiner?
Mein So'n, Allah schuf auch den Mediendesigner!

Keine Grenzallee stoppt Galeristen
Trotz Allahgien sich einzunisten
Und wer vermiest den Werbe-Miezen
Ihr Siedeln in den Sudelkiezen?
Die fallen via Kreuzberg ein
Als besserzahl'nde Mietpartei'n
Spür wie der Mond ins Ghetto kracht
Wenn John uns hier Ristretto macht!

Zwischen Volcan und Volkern, zwischen Alis und Marlies
Un' selbs' die Tourischte han letztens ers' da gwis
"Na, sag ma', von wo kommscht denn du her, mein Schatz?"
"Was fragst du komm' ich her, Mann?! Platz
Ej, ich bin noch alte Assi-Garde!"

Die werd'n jetzt selten.
Jammerschade.

Krumme Laake & das eintausendeinhundertsiebenundsechzigste Gedicht

Krumme Laake

Schöne Berliner Worte: schau

An den Rändern von Berlin
Stauen sich die Seen.
Brenda spricht zum Gatten Ian:
"Schau, wie schau!" - sprich: scheen!

Chur & das eintausendeinhundertvierzehnte Gedicht

Blick auf Chur

Bad Chur

Die Ur-Stadt Chur trägt das C-H
Der Confoederatio Helvetica
Nicht nur, weil Chur dort erste Stadt.

Trüg Chur ein K statt dem C-H
(auf Schwyzertütsch recht aussprechnah),
Wär Chur den Kurenden ein Bad.

Nur so wurd' Chur zur huere Stadt!

Namibia & das neunhundertneunundzwanzigste Gedicht

Baia un Bia

In Namibia nahm i a Bier
Und nächstes Manehmimia vier!

Tor 20 & das siebenhundertvierunddreißigste Gedicht

Linz Donaubrücke

Meisterschalen und Schales meistern

Wenn die blauweißen Knappen ganz knapp unterliegen
Die Borussia in Russia versäumt hat zu siegen
Ringt der Ruhrpott mit der Fassung
Und tränenreich geht’s gleich zur Trainerentlassung

Doch wie kling'n erst derer Klagen
Die durch stete Niederlagen
Strandeten in Unterligen
Während andre munter siegen

Ach, wat leiden all die treu'n
Fans von Wattenscheid 09!
Fehlt dem VfL die Spannkraft
Zum Comeback als Fahrstuhlmannschaft?
Ist für Zebras kein Zaub'rer der Ballkunst zu kriegen
So ein Kleeblatt ja eh wat für untere Ligen?
Werd'n irgendwann wohl die Rot-Weissen
Auch mal wieder etwas reißen?

Tradition schießt keine Tore
Ohne Kohle in der Lore
Setzt du keine Fußballtrends!
(Dat erklär mal deine Fans …)

Tor 17 & das siebenhunderteinunddreißigste Gedicht

Märchenwelt der Linzer Grottenbahn

Ruhr im Magen

Wohin mit Essen?
Dort, Mund! Hamm.
Was ich mir in mein Mäulchen ramm'
Ist mitunter richtig viel
Und erfordert wenig Stil

Wird abgeschmackt mit Pommes Schranke
Drum vorab ein frommes Danke
An den Schwerverdauungstrakt
Dass er auch die Frikka packt
Dann ist mir der Hauptgang Wurst
Pilsken löscht den Pennerdurst

Manna vom Friteusengott
Kommt gut an bei uns im Pott!
Denn das rutscht gut durch den Magen
Grad, wenn man sich's pur reinzieht
Spürt man Fettes Unbehagen
Und sein inn'res Ruhrgebiet

Tor 12 & das siebenhundertsechsundzwanzigste Gedicht

Auf der Ilkahöhe

Überlebensstrategien regionaler Witz-Evergreens. Heute: Der Sprecherwechsel

Kennen Sie den Witze-Dino
A: Wo gehse? B: In Kino. ?
Des' Niveau zunächst noch fad is'
A: Wat läuft da? B: Quo Vadis.

Weil das Dol-Match er nicht meistert
Fragt der A den B: Wat heißtat?
Worauf jener unverzagt
Wiederrum „Wo gehse“ sagt

Jetzt sagt A statt B: In Kino.
Darob ward's ein Witze-Dino
Denn so geht es immer weiter
Sprecher: wechselnd – Stimmung: heiter

Regierungsviertelinsel & das sechshundertfünfundneunzigste Gedicht

Regierungsviertelinsel

Eierschale Zenner im Winter, von der Insel der Jugend betrachtet

Auf Baccara mit Achim schwoofen ...
Ach, im Prinzip jeht's uns ja juut!
Ick jeh mir noch 'ne Weisse koofen!
Wer weiß, wie lang's deen Knie noch tut ...

Wir tanzten eenen janzen Sommer
Eierschalendiscofox
Unser Drive kam nich vom Drive-In
Burger Stinker - Zenner rocks!

Nu is aus unserm Biere Garten
die letzte Ernte einjefahr'n
Ick werd' auf den Saisonstart warten
und auf sechs Dutzend Weisse spar'n

Ditt Handy klingelt. "Ja?" Der Achim!
"Mit dem Knie - ditt wird nüscht mehr...!"
Baccara und i can Boogie
allet janz schön lange her

Wies'n & das sechshundertzweiundsechzigste Gedicht

Oktoberfest 2017

Die korrekte Niederlassung (Ein BeStimmungslied)

Ein'n pro Sitz, ein'n pro Sitz
Ihr geh-müden Leit'!
Ein'n pro Sitz, ein'n pro-ho Sitz
Ihr geh-müden Leit'!

Leit' darf außerhalb Bayerns der Verständlichkeit wegen durchaus als Leut' gesungen werden. Natürlich auf die Melodie "Ein Prosit der Gemütlichkeit".

Seiten

RSS - Regionales abonnieren