Politik

Gedichte mit politischem Hintergrund oder entsprechender Attitüde.

Kostol Svätej Alžbety & das zweitausendeinhundertundsechste Gedicht

Die Sankt-Elisabeth-Kirche in Bratislava, die blaue Kirche

Der Deutungshoheits neue Kleider

Die Affektfreudigkeit des pastelligen Tons
Ist oversexed und underfucked,
Ein schwammiges Meer von Geplärr ohne bones,
Ein opulentes Kleid ums Nackt.

Die Affektfreudigkeit des pastelligen Tons
Ist bloß nach Recherche zu finden.
Lohnt sich sich solche Müh? Nun, sie rüstet dich schon
Für die Konversation mit den Blinden.

Zaha Hadids Skypark & das zweitausendeinhundertundfünfte Gedicht

Zaha Hadids Gebäude im Skypark Bratislava

Sozialistische Bauweise

Wenn man Türmen versagt
Sich zu überragen,
Verlier'n sie den Eifer der Höhe.

Statt von Ehrgeiz zernagt,
Eicht sie dann das Behagen
Ihrer Standhaftigkeit vor der Böe.

Santiago de Cuba & das zweitausenddreiundneunzigste Gedicht

in der Altstadt von Santiago de Cuba

Santiago de Cuba (von der Rooftopbar betrachtet)

Santiago klingt wie ein Verbrechername,
Nach 'nem Schurken mit reinem Gewissen.
Der verkneift sich die Schimpfwörter vor einer Dame -
Die Manieren nicht vollends verschlissen
Und im Innern die Sehnsucht nach schöngeist'gem Leben,
Nach Porch, Poesie und Pompon,
Im Schoß eines Lichts, das sich müht zu vergeben,
Wenn Läuterung bricht den Kokon.

Der Schwitzkasten früherer Notwendigkeiten
Verrohte gewöhnlich den Ton.
Mag Santiago auch niemand zum Tisch mehr geleiten,
Versöhnt man sich mit seinem Sohn.

Kampfhähne & das zweitausendachtundachtzigste Gedicht

Frisch rasierte Kampfhähne in Las Terrazas

Grenzen (Update für die Aufgestaut-Fahrgastrechte)

Ziert sich hier wer, uns zu parieren,
Werd'n wir massivstens einmarschieren!
Krakeelt dann auch die Welt - was soll's?!
Was zählt, ist einzig Buslands Stolz!

Santa Clara & das zweitausendzweiundachtzigste Gedicht

Monumento Memorial Che Guevara in Santa Clara

Nach dem Sieg

Aber sollten sich siegreiche Revolutionen
Für frühere Knechte nicht spürbarer lohnen?
Macht das Che schee, Fidel fidel?
Ich denke "nee" in tiefrer Seel' -

Anstatt all das Volk vor sich selbst zu beschützen,
Wär's Zeit, die erstrittene Freiheit zu nützen.

Nachmieter & das zweitausendsiebenundsiebzigste Gedicht

Einer der von neuen Mietern genutzten Stadtpaläste Havannas

Havannas Paläste in der Wiederverwertung

Es ist, scheint's, die Gerechtigkeit
Nicht sehr erpicht auf stilgerecht.
Zunächst vergeht doch sehr viel Zeit,
Dann muss es schnell geh'n - oft wird's schlecht.

Man schaut auf alter Prachts Verfall
Als das, was wir erstritten -
Verwittert mit im Abgasschwall
Längst ausrangierter Schlitten.

Man restauriert ein Überall
In stets zu kleinen Schritten
Und überhört den Widerhall,
Wie hart man einst gelitten.

Bewerten wir Gerechtigkeit
Bisweilen etwas ungerecht -
So, weil halt Optik sehr laut schreit,
Wenn man zu viel an Schönheit blecht.

El Cubano Nationalpark & das zweitausendsechsundsiebzigste Gedicht

Lichtspiel im El Cubano Nationalpark

Ripostegedicht auf das Gedicht "Zusammenkunft. Ostasiatischer Zirkel" von Ai Qing

Zusammenkunft in Reimen

Hier ein Grüppchen, da 'ne Gruppe,
Hier Gelaber, dort 'ne Fluppe,
Erst'res um sich selbst rotierend,
Letztere ward selbst gedreht,
Multilingual parlierend,
Da man sich auch stumm versteht.
Da Dispute sich erhitzen -
Wütend aufsteh'n ... wieder sitzen.

Und wie von Sehnsucht angefacht,
Entflammen Wut und Glut die Reden
Und jed' Wort, das miterwacht
Schürt; erzürnt und rührt hier jeden.
Um diesen vibrierenden Brutkasten schließt
Jene leblose Stadt ihren Rahmen
Im Regen, der kühl sich ans Fenster ergießt -
Sie bemüßigt sich nicht fremder Dramen,
Die heiß zu verfechten, ein Grüppchen erfrecht sich
In Paris, rue Saint-Jaques, in dem Haus 61.

Patria o muerte & das zweitausendfünfundsiebzigste Gedicht

Allgegenwärtig: Che-Konterfei

Reklame

Wie oft man hier den Sieg verspricht, nebst Anlässen zu sterben!
Doch außer für das Vaterland mag hier kein Slogan werben.
Ich wünsche dir zum Rum-tata, oh Eiland aller Raucher,
In Buchten der Reklameflut auch kritische Verbraucher!

Valle de los Ingenios & das zweitausendeinundsiebzigste Gedicht

Ruinas de Ingenio San Isidro de los Destiladeros im Valle de los Ingenios bei Trinidad

Unabhängigkeit

Wir ruhen auf dem Fundament
Aus "Momentan nicht lieferbar!",
So lange jemand einen kennt,
Wo alles noch viel schiefer war.

Die neue Folter heißt Geduld,
Der Sklavenhalter Zeit.
Die Strenge ölt das Lehrerpult
Und preist Genügsamkeit.

Ein Einspruch schreit hier mannigfach,
Sobald ihn wer benennt.
Doch fehlt auch alle Kraft zum Dach -
Es bleibt: ein Fundament.

Moador Nickel & das zweitausendneunundsechzigste Gedicht

Nickelwerke bei Moa

Grenzwerte

Der Abgasreichtum des Sozialismus
Beteert all die frommen Gedanken.
So scheucht der Schadstoffeskapismus
Die Völker in die Banken.

Seiten

RSS - Politik abonnieren