Sechszeiler

Weihnachtsdorf im Kaiserhof & das zweitausendzweihundertdritte Gedicht

Weihnachtsdorf im Kaiserhof der Münchner Residenz

Alle Jahre wieder

Und wieder muss Weihnacht die Kleinsten verzücken,
Die nochmals ein Jahr gen Erwachsensein rücken,
Hernach bald schon Vater und Mutter verlieren,
Dann selbst - jüngst verstorben - die Ahnenwand zieren.

Drum fährt beim "Alle Jahre wieder"
Ringsum ein Schrecken in die Glieder.

Residenzinnenhof & das zweitausendeinhundertneunundneunzigste Gedicht

Ein Innenhof der Residenz München

Aufgestaut, nachgeschärft (zum Re-Start des Programms der Lach- und Schieß)

Noch eh man sich versehen hat,
Wird man vom Hab Eck zum Bin Glatt,
Lockt's den bockigsten Bär
Zum "Oh, so krieg'ste mehr!".

Du fragst, was ist denn da passiert??

Da hab'n sich welche koaliert.

11.12.2022 & das zweitausendeinhundertsiebenundneunzigste Gedicht

Improvisierter Adventskranz

Zum dritten Advent

Wer im dritten Advent
Nicht die Mitte erkennt,
Fühlt sich alldieweil allzunah dran.

Fast vollendeter Schein
Überblendet das Nein
Vom zur Hälfte erklommenen Wann.

Schlittelpremiere & das zweitausendeinhundertsechsundneunzigste Gedicht

Schlittelhang am Luitpoldpark

Verschmelzungen

Für irgendwen ist jeder Schnee der erste Schnee im Leben
Und den wird es naturgemäß für ihn nie wieder geben.

Und doch birgt jeder Folgeschnee die selbe Sensation
Und weckt beinahe deckungsgleich 'ne Schnee-Re-Reaktion.

Solch Technik möchte ich erlern'n (ich denke schon, ich muss)
Für's neu entfachte "Hab dich gern, du achtmillionster Kuss!"

Pink Christmas & das zweitausendeinhundertzweiundneunzigste Gedicht

Der Christkindlmarkt der LGBTQ*-Community im Glockenbachviertel

An Haltestellen, hoffnungsvoll

An Haltestellen, sehr hoffnungslos stehend
Und tranig der Fahrtwege Welten besehend,
Sinkt des Lebens Sinn hin
In tiefere Tiefen
Wenn die Dinge so laufen, wie sie bislang liefen,
Verfaul ich, wo ich bin.

Schlierseeskyline & das zweitausendeinhundertsechsundsiebzigste Gedicht

Kirchturmskyline von Schliersee Ort

Warum ich mich dir ungern geschlagen gebe

Ich hab so viel an Artigkeit
In deiner Art erkannt -
Doch, ach, vergebens wart ich seit
Dies Bild in mir entstand
Auf diesbezüglichen Beleg!

(Denn Prügel sind der falsche Weg.)

Goldelse & das zweitausendeinhundertfünfundsiebzigste Gedicht

Blick auf die Siegessäule bei der Solidaritätsdemonstration mit den Protesten im Iran

Also, ... (Drei Erklärungen meiner vermeintlichen Uneindeutigkeit auf Slam-Bühnen)

- 1 -
Oftmals werd'n große Themen und Fakten besprochen,
Um sie dann bloß in Schemen ad acta zu lochen.

- 2 -
Klar, sind manche Essenzen unendlich verkeimt -
Aber zu Selbstverständliches wird nicht bereimt.

- 3 -
Effektiv reift nur Beahnendes
In tiefgreifend Gemahnendes.

Katarina Kyrka & das zweitausendeinhundertneunundvierzigste Gedicht

Katharinenkirche im Stockholmer Stadtteil Södermalm.

Vorletzter Tag am Urlaubsort

Schon der vorletzte Tag am Urlaubsort -
Es staubt in das lahmende Jetzt nun ein Fort
Mit der Unwiederbringbarkeit fehlender Haken.

Doch fragen wir was ungetan
Ob einer zweiten Chance noch an,
Weil vor Endgültigkeiten schon Größ're erschraken.

Kranich & das zweitausendeinhundertneununddreißigste Gedicht

Giraffen-Kran auf Djurgarden in Stockholm

Schlussakkord für Ohs und Ahs

Bortenimporte und Spartensportarten,
Ortsnamentorten und Zornmoritaten,
Morgenstern orten und Orkawalbraten,
Gartenaborte und Nordfjordefahrten,

Allerhand Horte, nen Mord zu erwarten,
Als das Encore vom Akkord der Granaten.

Suomische Moose & das zweitausendeinhundertfünfunddreißigste Gedicht

Alander Küstenlandschaft

Suomische Moose I

Suomische Moose
In komischer Soße,
Wie finnische Flechten,
Die flink sich befechten
Und Åländer Algen
Am Walfånger Galgen.

Seiten

RSS - Sechszeiler abonnieren