Trient

- 22.02.2020 Zwischenstopp

Centro Storico & das eintausenddreihundertachtzigste Gedicht

In der Altstadt von Trient

Auf Italien - ein Trinkspruch

Das Licht auf den Steinen braucht hier keine Sonne -
Ein tief im "Es war einmal ..." startweg begonne-
Nes sinnenfreudfrommes, quellsprudelndes Glück
Bewahrte sich schadlos als Gnad' des berück-
Enden, wurzelbesäufenden Auftaus Moment,
Des' Bruderblut man gleich erkennt.
Alles schmeichelt reich und haltig dir,
Löst olle Knotigkeit im schier-
En Erlebnis vom alles umarmenden Leben -
Auf das lasst uns das Glas erheben!

Ottica & das eintausenddreihundertneunundsiebzigste Gedicht

In der Altstadt von Trient

Bei Tirol

Weil i a wenig (immerhin!)
An Italiener ähnlich bin,
Schwärmt Trudchen (unter Alkohol):
Gell, Alois, du tust'ma wohl!

Trient & das eintausenddreihundertachtundsiebzigste Gedicht

Trient, Piazza Duomo

In Trient (Dinge ändern sich)

Weil Britta ja Trient
Nicht so richtig kennt,
Ward' sie nie zum Fan der Brenta.

Heute spielt sie mit 'ner Band da!

RSS - Trient abonnieren