Luft

Verse für die Sanguiniker, denen man Luft, Frühling, Morgen, Kindheit zuordnet.
Die unbeschwert lustigen, formverliebt selbstgenügsamen Gedichte.
Hort der Sprachspiele und Massenalliterationen.

Sollte Ihnen ein hier eingereihtes Gedicht eher den anderen Kategorien Erde, Wasser oder Feuer entsprechen, bitte ich, mir eine Nachricht über www.hirnpoma.de zukommen zu lassen!

Antizyklonnachwehen & das fünfhundertfünfundsechzigste Gedicht

Tu es wie die Vögel, die

Tu es wie die Vögel, die
Tirälüren klammheimst in Geböschen
Und aus der jahrendigen Bilanzerie
Des Regens ZuSchauerZahl löschen

In einem von Vögeln versungenen Leben
Wird's niemiemals Regenerhebungen geben

Abreibung & das fünfhundertneunundfünfzigste Gedicht

Eisbach im Englischen Garten

Nach dem Kneippbad

Oh, Frotteezottel, trockne meine
Spindeldürren Stolperbeine

Bürste sie mit gnadenreichen
Windelweichen Wadenstreichen

Göttergleicher Walkfrottier
Es frohlockt und wallt in mir:

Ach, Feuchteverscheucher - lass dich nicht lang locken
Mache meine Beine trocken!

Frühlingsfest & das fünfhundertachtundfünfzigste Gedicht

Frühlingsfest Theresienwiese

Frühlingszenit

Überall überprall:
Frühlingshafter Überfall!

Über kurz oder lang
Sind wir übern Neuanfang -
Und als übler Hall vom Feste:

Überall nur Überreste!

Rothenburg & das fünfhundertdreiundfünfzigste Gedicht

Rothenburg ob der Tauber

Ob der Tauber

In Rothenburg 'ne Rute borgen:
"Rückgabe bis spät'stens morgen!"

Gebissewissen & das fünfhunderteinundfünfzigste Gedicht

Schloss Charlottenburg

Wer kann, der kann (Gebissewissen 1)

Es ist das Gebiss von dir, Säbelzahntiger
Gewiss ein vortrefflicher Baby-Verbieger!

Tegernsee revisited & das fünfhundertsiebenundvierzigste Gedicht

Tegernsee

Nich' mein Bier

Ach, 'Se hätten gern 'nen Tee?
Jetten'Se gen Tegernsee!

Kassenhalle & das fünfhundertvierundvierzigste Gedicht

Rathausgalerie in der ehemaligen Kassenhalle des neugotischen Münchner Rathauses

Maß und Zügel

"Zügellos!", log's im Berichte,
"Zog der Zögling an der Zichte."
Derweil fuhr'n vom Bahnhof bloß
Fahrplanmäßig Züge los

Zwischen Es wird & Er ist's & das fünfhundertachtunddreißigste Gedicht

Frühlingsbeginn

Die lange Sendepause in diesem Blog bedeutet nur, dass das Buch zur Tour gedeiht und eine erste Version am Samstag abgeschlossen ist. Im Moment sehe ich nur den Balkon, was vom beginnenden Frühling etwas angehübscht wird - aber größere Reisen, über die zu dichten wäre, bleiben grad aus. Wie gut, dass derweil andere für mich dichten - auf Grundlage meiner Texte. So hat die Yousubtitles-Software meinen Text kongenial zu einem neuen Text übersetzt:

Gut, du halt einfach so Lopez! (Vergiss Freund Christian Kienhorn)

da unten an der bassdrum umspielte hat barbara oder zart bum bum
davon will ich da unten an der bassdrum umspielte hat barbara kurzatmig
und knackiger mehr wie apache oder klatschen
und die snare klinkerwerk tierparks oder klatschen
anhänger dort seine top zustand ob

ja, und dann bin ich im park ist geworden
vergiss freund christian kienhorn
wenn du nur der anderen schlagschatten
die man leicht auf konzerttour am rastplatz volk ist

ja die anderen vom rudel mit ihrem gedudel
dem blazer belässt man ihr blasiert es grüppchen
die geiger hingegen ein eigens küche
und dort gut integriert ist ein jeder solist
gut du halt einfach so lopez

Ebersberg & das fünfhundertvierunddreißigste Gedicht

Egglbureger See bei Ebersberg

Danke, Mama!

Von Ferkeleien hochgesaut
Hat Ebersberg sich selbst erbaut

Venedig & das fünfhundertvierundzwanzigste Gedicht

Venedig Blick in die Lagune

Durch einen Großbrand im Nachbarhaus nebst kurzer Umquartierung in ein Hotel sind die Nachlieferungen für diesen Blog in dieser Woche etwas ins Stocken geraten. Deshalb melde ich mich erst heute zurück. Von der Qualm-Auszeit beim Karneval in Venedig!

Venediger und ihre Fans

Venediger erwähnen dich viel weniger als du sie
Wenn du deswegen grämig bis', sagt keener gnädig "'Scusi!"

Seiten

RSS - Luft abonnieren