Vierzeiler

Péreybère & das fünfhunderteinundachtzigste Gedicht

Péreybère

Romantik

Ich erinn're mit Dir den "Geht los!"-Duft des Frühlings
Und stalk' Dich nach Gesten der Mutlosigkeit,
Reich' Dir ein erheiterndes, schmeichelndes Blühdings
Und zieh' mal als Fazit: Is' gut so, zu zweit.

Grand Bassin Statuen & das fünfhundertneunundsiebzigste Gedicht

Grand Bassin Statuen

In der heißen Phase vor Abgabeschluss meines Buches "Slammed!" (VÖ: 10.10.2017) halte ich den Gedichte-Output auch mit älteren Schätzchen meiner - ohnehin so gut wie ausverkauften - Lyrikbände aufrecht.

Holzwege

Wollte gar nicht Süßholz raspeln,
Sondern Dich zu Kleinholz machen!
Nie ein Urteil nachts in Bars fäll'n ...

Heute könn'n wir drüber lachen.

Morne Brabant & das fünfhundertachtundsiebzigste Gedicht

Strand am Morne Brabant

Die kuschelnden Propheten

Wir spielen Schnick-Schnack-Zung' schlägt Zahn
Mit der Sahnigkeit unsres Gemüts!
Wir ferkeln durch den Ramadan
Und hoffen, Jahwe sieht's!

Chamarel & das fünfhundertsechsundsiebzigste Gedicht

Chamarel 7 farbige Erden

Erdenkind

Es entspricht der Natur aller seltenen Erden
Dass sie durch den Abbau nur seltener werden
Wir sollten beim restliche-Erden-Abbauen
Es nicht mit der einen uns auch noch versauen

Taggecko & das fünfhundertzweiundsiebzigste Gedicht

Taggecko

Integration

Mit klaffenden Wunden
Zwischen schlafenden Hunden
Kläffe ich schlaff
Zweimal "Wau!", einmal "Waff!"

Pamplemousses & das fünfhunderteinundsiebzigste Gedicht

Seerosen in Pamplemousses

Letzte Ölung

Der Waldrand an Städten
Verlautbart mit Kühle:
"Wenn die mich nicht hätten
Sie stürben an ...!"

Deux Frères & das fünfhundertneunundsechzigste Gedicht

Aussichtspunkt bei Deux Freres

Melasse

Pesend durchs Spalier dichter Zuckerrohrfelder
Herrscht neben der Spur diese Ödnis der Gleichheit
Es nähern sich Ziele von bald auf ein Bälder
Man hofft, dass kein Blödian nach 'nem Vergleich schreit

Tamarin & das fünfhundertsechsundsechzigste Gedicht

Sunset at Tamarin Beach

Rückkehr auf die Insel

Nach einem sechzehnundeinviertel Jahr
Wach ich auf am Morgen
Werde, was dazwischen war
Wie 'nen Traum entsorgen

Auszeit & das fünfhundertdreiundsechzigste Gedicht

Dusche nach drei Tagen

Befreie mich vom Drachenblut
Ich sehn' mich nach der Wunde
Verpfände altes Hab und Gut
Und schmeiß die nächste Runde

Löwe & das fünfhundertzweiundsechzigste Gedicht

Erlangen Löwe

Bayern und Preußen

Weiß-Blau weiß genau
Was feist ist, was mau
Wohingegen der Blau-Weiße
Denkt sich: "Wow! is' trotzdem scheiße ..."

Seiten

RSS - Vierzeiler abonnieren