Seychellen

Das Insel-Paradies ist nach der vierten Einladung zum Bling Bling Nod Poetry Festival of the Seychelles mit 18 Shows mein vierthäufigster Auftrittsort seit 2016 - und das, obwohl 2020 wegen der Corona-Pandemie alle Auftritte ausfielen und ich vom 9.-19.03.2020 einfach "nur so" das Leben auf den Inseln genossen habe.

- 23.09.16 Victoria, Special Guest Show, Kaz Zanana
- 20.03.18 Anse Royale, University of Seychelles
- 21.03.18 Beau Vallon, Bazar Labrine
- 23.03.18 Victoria, National Art Council
- 24.03.18 Beau Vallon, Berjaya Beach Resort
- 19.03.19 Anse Royale, University of Seychelles
- 20.03.19 sieben Auftritte in der Mt. Fleuri Primary School, Police Academy & Alliance Francaise
- 21.03.19 zwei Auftritte im SITE & ICCS International Conference Center
- 22.03.19 Beau Vallon, Regatta Site
- 23.03.19 Beau Vallon, Savoy Hotel
- 24.03.19 Anse Royal, Village Artesanal

Intendance & das eintausendeinhundertsechsundvierzigste Gedicht

Anse Intendance auf Mahe

Am Gatter

Kann die Losigkeit hinter dem Gatter riechen,
Spür der Sicherheit lähmende Arme -
Mir ist nicht vergönnt, mich darin zu verkriechen.

Immer wieder gemahnt mich mein Name,
Dass die Unmöglichkeit eines guten Endes
Zu untergestaltend zur Aufgabe zwingt.

Ich schlitt‘re ohne Fundament - es
Kümmert zu spät, dass das alles nichts bringt!

Für rare Momente schien viel überwunden -
Als wäre das Gatter frei interpretierbar.
Doch auf gleicher Höh‘ hab ich mich nie befunden -
Davon zeugt auch die ratternde Zeit unbeirrbar.

Seychellen revisited & das neunhunderteinundneunzigste Gedicht

Abendsimmung auf La Digue

Ain und Kabel

"Aua!" jault der Kabeljau
Als die Gabel ich genau
Ihm in seinen Nabel hau

Mit ihm starben Knab und Frau
Armer, armer Kabeljau

- Versuch einer Rechtfertigung -
Just zum Start der Abba-Show-
Übertragung im TV
Via Astra-Satellit
Hatt' ich starken Appetit -
Und auch die, die Kabel schauen
Laben sich an Kabeljauen!

1 Innenwind & das achthundertfünfundvierzigste Gedicht

independence avenue victoria mahe seychelles

Auf zum lesebegleitenden Dichten! Zu jedem der 45 Kapitel des Romans "Miakro" von Georg Klein werde ich ein Gedicht verfassen, zu dem ich durch irgendeine Wendung, irgendeinen Ausdruck oder sonstige Abschweifung angestoßen wurde. Keine Nacherzählung - zumal ich während des Verfassens nicht einmal weiß, wie die Geschichte verlaufen wird, aber vielleicht eine stimmungsbegleitende Vershülle.

Vorahnen

Schon dem Morgenwind entrinnt
Das Quäntchen der Verlässlichkeit

Wer erwacht noch sorgenblind
Wenn jeder Hauch nach Augen schreit?

Trotz der Stille aufgerührt
Sammeln sich wandernde Zeichen
Willensschwach und leicht verführt
Fügen sich die Weichen

Indian Ocean & das achthundertvierundvierzigste Gedicht

Silhouette Seychellen

An alle (Der schwimmende Dichter)

Ach, könnt ich die Weichheit des Wassers
Für euch in der Ferne beschreiben!

So bleibt es das Los des Verfassers:
Still über Kristalle zu treiben

Fernweh & das achthundertdreiunddreißigste Gedicht

Beau Vallon

Memorystick

Meine Augen beschwer'n sich: "Wir können nicht mehr!"
Und die Nase rümpft: "Wird mir zuviel!"
Und auch der Radar meiner Haut gibt's nicht her
On the Seychelles there's too much to feel

Doch sperr'n sich die Sinne auch burnoutgeschädigt
Ist der Kameraspeicher zu klein -
So wird dieser Job vom Gedächtnis erledigt
Dort lagert's für karge Zeit ein

Seselwas & das achthundertzweiunddreißigste Gedicht

Nördlich von Beau Vallon

Mein erstes Poem auf Seselwas - vorgetragen zum Closing Dinner des Bling Bling Nod Poetry Festival 2018

Lareponse bann sousouri

Ler Gondwana ti separe
On annalan pou arriv lenn
Bann sil sesel ti arret
Lan mwatye semen
Avek en santiman ... pour lafrik

De kantinan zot ranpli avek regre
Pour sa 50 shades of grey
Ek 150 shades of ... ble!
Ki ti en rezilta avan
Ki nou zot ti fini konte

Deman bann sousouri
Lekel ki pouvin
Latraksyon bann zou eropeen
Akot zot ti
Debout isi

Petet zot pou reponn:
"Nou ... ti annalan kot lenn
E nou ti arret lan mwatye semen
Avek en santiman ... pour lafrik!"

Me
Pli probablemen
Bann sousouri pou reponn:
"Gete!
Ek aret mete
Sa kestyon bet, oke?!"

Anse Royale & das achthunderteinunddreißigste Gedicht

Anse Royale

Kakao

Ihre Lippen sind wie Schokolade
Deren Schmelz sich nie verzehrt
Von dem ich mich ab einst bis grade
Unersättlichstens ernährt

Treue & das achthundertdreißigste Gedicht

Bei Victoria Seychellen

Africars

Die ostasiatische Schrottkarrenflotte
Muss schepprig zum Mindestlohn schuften
Und strömt wie 'ne keuchende Rostbratenrotte
Durch staubige Hochglanzlackgruften

Die Autodidakten und magisch Geschickten
Verpflanzen hier freihändig Herzen
An wieder und wieder Zusammengeflickten
Und jeder Gang dreht unter Schmerzen

Gerippe aus zeitweilig völlig Zerstörtem
Als letzte Station vorm per pedes
Vibrier'n treu zu lastengewaltig Geröhrtem

Der Fahrer träumt von 'nem Mercedes

Übersicht & das achthundertneunundzwanzigste Gedicht

Blick auf Victoria von den Trois Freres

Ripostegedicht zu "Du bist ein Rätsel mir von fremder Art" von Rose Ausländer

Die Auflösung

Nach fünf Minuten war dann ja
So zwischen uns schon alles klar
Wir wollten nicht den Kreis bemessen
Wir gingen gleich zum Eiskremessen
Und kurz darauf - auch gemeinsam ins Bett

Doch niemand seufzte: "Ach, wie nett ...!"

Weil es gilt als Versprechen: Zur Liebe nur wird
Was sich auch gebührend verkomplifiziert!

Wir haben es schlichtweg zu simpel getrieben
Drum nannte man schlecht unsren Weg sich zu lieben

Schon ward uns genommen
Was kurz schien vollkommen

Und gab's je was zurück? Ach, nein ...
Man darf nicht einfach glücklich sein!

Open Air Drive & das achthundertachtundzwanzigste Gedicht

In den Beau Vallon Hügeln

Auf dem Pickup

Auf einer Pickupladefläche
Pflegt mich der Schoß der vertrautesten Fremdheit
Es sammeln sich die Luftstrombäche
Im Hooliganwhirlpool der schönsten Verkämmtheit

Seiten

RSS - Seychellen abonnieren