Kunst & Inbrunst

Gedichte zur Kunst und der künstlerischen Inbrunst nebst dem entsprechenden Leiden.

Schwanthaler Höhe & das siebenhundertneunundneunzigste Gedicht

U-Bahnhof Schwanthaler Höhe

Trotzkissimo

Ich mag eure hölzernen Lieder nicht singen
Werd mich aus der Gruppengemütlichkeit zwingen
Die mit scharfen Prinzipien im Wildwuchse mäht
Für ein neues Jahrhundert der Frigidität

Ein Zweck, der das Verbiestern heiligt
Ist aus seinen reichen Ideen entführt
Ich bleibe gerne unbeteiligt
Wenn spätere Zeit eure Maßstäbe kürt

Rückfall & das siebenhundertneunundachtzigste Gedicht

Schneefall am alten Nordfriedhof

Kosename "Sisyphos"

Denke der vertanen Tage!

Rück die Welt ins Off und wage
Dich ins Loch der letzten Pläne!

Zeig dem Blendwerk deine Zähne

Und drück dein Rückgrat zauderfrei
Durch Drang-nach-Taten-Zauberei!

Es wird bis zum Abend zwar nicht viel passier'n
Doch du bist ja bestens gewohnt zu verlier'n

Als Fazit steht im Wochenplaner
"Ein guter Tag, doch ein vertaner ..."

Pinakothek der Moderne & das siebenhundertdreiundsiebzigste Gedicht

Pinakothek der Moderne

Neuauflage

Ich erkläre dich, du Landschaft
Zu der Summe deiner Punkte
Als Gesandter der Gesandtschaft
Die sich einst in Flächen tunkte

Gehwege & das siebenhunderteinundsiebzigste Gedicht

Gehwegspflaster an der Isar

Zur Aufmunterung des Spiegelbilds

Wir sind ja nur so wehrlos, Kind
Weil all die andern ehrlos sind!

Hofgarten & das siebenhundertsiebenundsechzigste Gedicht

Hofgarten München

Die ersten Strahlen

Wie, dass jene Morgensonne strahlt und strahlt und wärmt dich nicht?
Wie, dass ihre frühe Gabe nicht erreicht dein Angesicht?
Bist du nicht des Winters müde, mürb geworden in der Zeit
Von dem Übel, das uns rüde einte im verlor'nen Fight?
Sitzen wir nicht Seit an Seite, hier im frühen Tageslicht?
Wie, dass jene Morgensonne strahlt und strahlt und wärmt dich nicht?

Dringt der Aufbruch, den ich fühle
Nicht zu dir und alter Kühle?
Will dein Drang, ab hier zu scheiden
Mir die neue Coolness neiden?

Zeigt dein Spiegel die Entscheidung, noch bevor sie einer spricht?
Wie, dass jene Morgensonne fand den Weg in dies Gedicht?

Garden & das siebenhundertsechsundsechzigste Gedicht

Im Englischen Garten

Die Malhalblangmachungsvorsätze Ellis und ihre Sondierung

Du sonderst dich oft ab, als würd', werte Elli
Ein Grund dieser Welt "Jetzt sei sonderbar!" schrei'n
Doch es gibt auf dem Kreisrund von uns'rem Erdbälli
Schon längst keinen Grund mehr zum Sonderbarsein

Untergrundstation & das siebenhundertzweiundfünfzigste Gedicht

U-Bahnhof Alexanderplatz

Zur Aufmunterung

Wie oft ward das, was dich empörte
Das prinzipiell Zerstörenswerte
Dann doch vom Rest der Welt verehrt?

Und trotzdem lagst du nicht verkehrt

Siegestor & das siebenhundertfünfzigste Gedicht

Siegestor München

Teddys Erkenntnis

In all den fernen hehren Hallen
Lauern doch nur Bärenfallen
Wer denkt, Gefallen wär' ein Orden
Vergisst zu leicht das Bärenmorden

Die räumen ihre Spitzenplätze
Für unlängst aufgeschlitzte Petze
Und krönen ihren Bärentadel
Per Dolchstoß mit der Ehrennadel

Vorm Alten Museum & das siebenhundertzweite Gedicht

Vorm Alten Museum Berlin

Die Aufrührer

Es gibt Typen, die werden hier zigfach geboren
Aber einer wie du - der stirbt aus

Es gibt Lieblinge auf allen Mainstreamemporen
In der x-ten Schattierung des Graus
Und warum, lässt du mich nun hier unten allein?

Kurz gelang's uns doch, doppelt so viele zu sein!

Grünanlage & das sechshundertsiebenundneunzigste Gedicht

Berliner Hauptbahnhof

Die Niedergelegten

Das Gras, auf dem wir nieder lagen
Hat sich schon wieder aufgerichtet
Und unser Sang vom Widersagen
Wird zwanglos als Symptom gewichtet

Doch sind unsre Tinten vergebens geflossen ...?

Ich hab, Freund, das Neben-Dir redlich genossen

Seiten

RSS - Kunst & Inbrunst abonnieren